grünes Klassenzimmer · Stichworte · Stichworte

images/gruenes_klzi_logo1.jpg



Projekt der Gemeinschaftsschule Weil im Schönbuch mit Außenstelle in Neuweiler

Warum „Grünes Klassenzimmer“, warum Streuobstwiese?

Die Streuobstwiese prägt unsere heimische Kulturlandschaft und gehört inzwischen zu den bedrohten

Lebensräumen. Sie wurde und wird in sehr vielfältiger Weise vom Menschen genutzt und sie gehört sowohl was die Fauna als auch die Flora betrifft, zu unseren artenreichsten Biotopen.

  • Hier können die Kinder auf sehr anschauliche Art althergebrachte ganzheitliche Nutzungsweisen (Gras, Obst, Holz) erfahren und begreifen, indem sie selbst mit Hand anlegen.
  • Sie lernen gesunde Lebensmittel aus der unmittelbaren Umgebung in verschieden Formen kennen (als Obst, Saft oder Kuchen) und veredeln die Produkte selbst.
  • Sie erfahren, welche essbaren Kräuter auf der Wiese und am Bach wachsen und lernen einige der dort blühenden Blumen sowie die Insekten kennen, die in der Wiese wohnen.
  • Sie bewegen sich in der freien Natur, das dient der körperlichen Fitness

Das Ziel ist, den Kindern Wissen und Informationen über die Vielfalt der Natur vor unserer Haustür zu vermitteln nach dem Motto: „Das, was man als Kind kennen gelernt und lieb gewonnen hat, ist man später auch bereit zu schützen“.

Eine Teilnahme ist nur am Gesamtprojekt (alle Veranstaltungen des Pakets) sinnvoll. Die Kinder sollen den Lebensraum Streuobstwiese während eines ganzen Jahres kennen lernen und verrichten alle notwendigen Arbeiten. Sie lernen durch Selbsterfahrung, Begreifen und Beobachten. Durch einen situativen Ansatz variieren die einzelnen Aktionen erheblich, d.h. wir arbeiten mit dem, was die Kinder an diesem Tag in der Natur vorfinden, Die Kinder gestalten die Veranstaltungen mit, da die Dinge die Ihre Aufmerksamkeit erregen, in den Fokus gelangen und behandelt werden. Das so Gelernte prägt sich tief ein, wie die teilnehmenden Pädagogen aus Erfahrung sagen. Sie flechten das Projekt fächerübergreifend in den Mathematik- und Deutschunterricht ein und üben so anschaulich rechnen und schreiben.

Vielleicht erinnert sich das eine oder andere Kind als Erwachsener begeistert an das Grüne Klassenzimmer und pflanzt selbst einen Apfelbaum, bewirtschaftet eine Wiese oder engagiert sich politisch und trägt so zum erhalt unserer Streuobstwiesen bei. Dieses Ziel hatte ich vor Augen, als ich das Projekt vor 11 Jahren angestoßen habe.

Aktionen im Überblick

Daten

Ablauf des Projekts


Auszeichnungen und Preise

Die Akzeptanz bei der Bevölkerung und den Eltern ist durch die regelmäßige Pressearbeit sehr hoch, dadurch sind Gefälligkeitsdienste von Bauern und anderen Mitbürgern (z.B. Heugras mähen, Ballen binden) umsonst oder auch gegen Spendenbescheinigung immer zu haben.


Projektleiterin und Kontakt

Beate Holderiedimages/gruenes_klzi_logo2.png

Landschaftsökologin, Fachwartin, Obstbaumpflegerin, Schmetterlings-Guide

Blumenstr. 4

71093 Weil im Schönbuch

07157/5272798

holderied@streuobst-paedagogik.de